Nicolas Deletaille genoss seine Ausbildung in Belgien in der Chapelle Musicale Reine Elisabeth und an der Juillard School, New York. Als Solist und Kammermusiker ist er besonders in Belgien, Japan und den USA tätig. 

Seine rund ein Dutzend umfassenden Einspielungen beinhalten u.a. eine Gesamtaufnahme von Bachs Cello-Suiten, die fünf Cello-Sonaten von Beethoven, spätere Werke für Cello und Klavier von Franz Liszt sowie die Hauptwerke des Solo-Repertoires von Kodály, Cassadó, Ysaÿe und Ligeti. Mit dem Mendelssohn Ensemble und dem Rosamonde String Quartet hat er zudem zahlreiche Kammermusikwerke eingespielt.

Neben seiner Karriere als Cellist hat Nicolas Deletaille sich einen Namen als Arpeggione-Spieler gemacht, etwa durch seine vielbeachtete Einspielung der “Arpeggione Sonate” von Franz Schubert, zusammen mit dem Wiener Meister Paul Badura-Skoda (FUG529). 

Durch sein Engagement für die zeitgenössische Musik hat Nicolas Deletaille um die 100 Komposition welturaufgeführt. Viele dieser Werke wurden für ihn geschrieben, darunter auch Aufträge für Arpeggione.

Nicolas Deletaille unterrichtete an der Eastern Mediterranean University (Zypern) sowie am königlichen Konservatorium in Mons (Belgien). Er lebt in Belgien, ist am königlichen Konservatorium als Assistenzprofessor für Kammermusik angestellt und promoviert im Fach „Artistic Research“ (docARTES) an der Universität von Löwen (Leuven/Belgien).



home

 

 

 

Tous droits réservés - 2004 - réalisé par dekeyserconsulting